Taschenatlas Physiologie (Thieme, Silbernagl)

Mehr
3 Wochen 8 Stunden her #1479 von Malei
Taschenatlas Physiologie
Stefan Silbernagl
Agamemnon Despopoulos
Andreas Draguhn
erschienen bei Thieme, 9. Auflage

Bei dem Buch handelt es sich quasi um das passende Taschenbuch zum "großen" Silbernagl, weshalb es sich auch gut als Ergänzung zu diesem anbietet. Praktisch an dem Taschenatlas ist vor allem seine handliche Größe etwa in DinA5-Format, wodurch er tatsächlich in jede Tasche passt. Er ist auch schön leicht und nicht gebunden. Das Buch ist in die 12 wichtigsten Themenbereiche der Physiologie unterteilt, was anhand farblicher Markierungen auch schon von außen ersichtlich ist. Dadurch kann man im Seminar, Praktikum etc. relativ schnell das richtige Thema aufschlagen. Im Anhang des Buches befindet sich auch ein relativ ausführliches Schlagwortverzeichnis, falls man doch nicht so schnell die richtige Seite findet. Neben dem Schlagwortverzeichnis gibt es im Anhang außerdem eine Auflistung der wichtigsten Normwerte aller Kapitel, was sowohl für Testate, als auch die Klausur und das Physikum sehr praktisch und hilfreich ist.
Das Buch ist insgesamt so aufgebaut, dass auf der linken Hälfte einer Doppelseite immer der Text zum Thema steht und auf der rechten Hälfte sich zugehörige Graphiken, Bilder oder Tabellen befinden. Das Design dieser erklärenden Bilder gefällt mir sehr gut, sie sind sehr bunt, anschaulich und einprägsam. Auf dieser kleinen Seite schaffen es die Designer/Autoren die wichtigsten zu verstehenden Sachverhalte beispielsweise als Graphik vollkommen verständlich zusammenzufassen. Vor allem für visuell lernende Menschen oder wenn man schnell nochmal etwas schon gelerntes nachgucken will, super!

Die jeweils linke Hälfte mit den Texten gefällt mir leider weniger gut. Die Texte sind im Blockformat geschrieben und meistens erschlägt es einen etwas. À la Silbernagl enthalten die Texte auch nicht unbedingt immer gekürzte Zusammenfassungen. Oft hat man das Gefühl, jedes Detail steht in dem Text und nur durch die ultra kleine Schrift wird erreicht, dass es sich um ein kleines Taschenbuch handelt. Das macht das Lesen sehr anstrengend, weswegen ich als Haupt-Physio-Lektüre den großen Silbernagl empfehlen würde. Der Taschenatlas eignet sich eher als Ergänzung, falls man nicht immer Lust hat den riesen Wälzer über den Campus zu tragen. Für die Physikumsvorbereitung ist das Buch meiner Meinung nach etwas zu wenig auf IMPP angepasst, sondern erfüllt mehr den Anspruch, möglichst viel über Physiologie in ein kleines Buch zu packen. Für visuelle Lerner könnte es jedoch durch die Anordnung praktisch sein, einfach nach dem Lerntag nochmal Seite für Seite die Graphiken im Taschenatlas durchzugehen, die sind im großen Silbernagl nämlich sehr viel verteilter und oft nur mit dem zugehörigen Text zu verstehen. Alles in allem ist das Buch durchaus praktisch, ich würde mir jedoch noch zusätzlich ein größeres, angenehmer zu lesendes Werk für das Physiosemester anschaffen! :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.