Terminkalender

Vortrag über Homöopathie- Überzeugung vs. Evidenz
Mittwoch, 13. Juni 2018, 18:00
Aufrufe : 86
von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Homöopathie ist ein Therapiekonzept, das im ausgehenden 18. Jahrhundert von dem Arzt Samuel Hahnemann erdacht wurde und praktisch unverändert bis heute fortbesteht. Aus heutiger Sicht sind die Grundlagen jedoch nicht haltbar und eine pharmazeutische Wirkung der eingesetzten Mittel erscheint daher unmöglich. Dennoch wird die Homöopathie in der Bevölkerung als wirksame Arzneimitteltherapie wahrgenommen, die der konventionellen Medizin mindestens gleichwertig, wenn nicht gar überlegen sei. Es gäbe sogar entsprechende Studien und systematische Übersichtsarbeiten, die dies belegen, sagen die Interessenvertreter und einschlägigen Verbände. Wie kommen diese Aussagen zustande und was davon ist belegt?

Dieser Vortrag setzt sich mit den Argumenten der Kritiker und der Befürworter der Homöopathie auseinander und soll eine Orientierung in der in der Öffentlichkeit sehr emotional geführten Diskussion liefern.

Zum Vortragenden: Dr. Norbert Aust war lange Jahre Leiter Forschung und Entwicklung in der Industrie und beschäftigt sich seit einigen Jahren mit den naturwissenschaftlichen Grundlagen und der Evidenz zur Homöopathie.

Ort UKS, Hörsaal der Frauenklinik Geb. 9. Kirrbergerstr. 100