Fachschaftspullis
Einen coolen Pulli bestellen und damit die Fachschaft Medizin mit 1,- € pro Pulli unterstützen!
Image is not available
Wir helfen dir
Werde Teil unserer Community
Registriere dich jetzt mit deiner Verifikations-ID (siehe Immatrikulationsbescheinigung) und deiner studentischen E-Mail-Adresse (endet auf @stud.uni-saarland.de) und profitiere vom Service deiner Fachschaft Medizin Homburg.
Erstsemesterstudierende
Neu hier?
Wie finde ich am besten eine Wohnung? Wo werde ich mich im ersten Semester aufhalten? Welche Fächer stehen an und wann muss ich wo sein? Alle Infos hier bei uns.
Dienste
Newsletter
Bleibe per Mail auf dem neuesten Stand.
Lass dich über neue Jobs, Stipendien oder Projekte der Fachschaft Medizin Homburg informieren.
Dienste
Database
Du bist nicht alleine. Teile deine Projekte mit deinen Freunden und Kommillitonen. Bearbeitet zusammen Referate und Projekte - kostenlos über unseren Service.
Projekte
Medimeisterschaften
Jetzt Video ansehen!
Projekte
Hochschulsport
Halte dich auch während des Semesters fit.
Mit dem Sportangebot der Universität des Saarlandes!
Projekte
Uni-Chor
Lust auf singen? Lust auf Musik? Melde dich bei uns!
Projekte
Uni-Triathlon
Schwimmen? Radfahren? Laufen?
Und sich und seinen Körper mal so richtig unter Beweis stellen?
Projekte
Theatergruppe
Du bist schauspielerisch begabt? Möchtest ein neues Talent in dir entdecken?
Neue Freunde finden und einfach nur Spaß haben?
previous arrow
next arrow
Slider

Heute brachten wir studentische Anliegen beim Homburger Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind vor. Themen waren unter anderem die Radwege in der Stadt und an der Uniklinik sowie studentisches Wohnen.

V.l.n.r.: Tizian Jahreis (AStA-Außenreferent), Georgios Politis (AStA-Referent für Studienqualität Homburg), Rüdiger Schneidewind (Oberbürgermeister der Stadt Homburg), Lukas Redemann (AStA-Vorsitzender). Foto: Bernhard Reichhart, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stadt Homburg

Von unserer Seite wurde die schwierige Wohnungssituation in Homburg angesprochen. Diese wird durch die Kernsanierung des Wohnheims C im kommenden Jahr noch weiter verschärft - vor allem ausländische Studierende, die z. B. im Rahmen des Erasmus-Programms in Homburg sind, werden große Probleme in der Wohnungssuche bekommen, da sie oft nicht an WG-Castings anwesend sein können. Die Stadt wird sich mit dem Studentenwerk in Verbindung setzen, um neue soziale Wohnprojekte ins Leben zu rufen.

Auch die Verkehrssituation war Thema des Gesprächs. Obwohl wir von den Streiks nicht so betroffen waren wie der Campus in Saarbrücken, ist der ÖPNV in Homburg ausbaufähig. Vor allem die Radfahrer haben schlechte Karten, wenn es um Radwege und Sicherheit im Straßenverkehr geht. Deshalb wird sich der Fahrradreferent der Stadt die Uniklinik ansehen, wir wünschten uns ein legales Befahren der Einbahnstraßen gegen die Fahrtrichtung und eine klare Verkehrsführung beim Eingang der Uniklinik auf Höhe des Parkhauses. Anfang nächsten Jahres wird es eine Veranstaltung geben, an dem die Probleme der Radfahrer gesammelt und an den Fahrradreferenten der Stadt herangetragen werden können.